Beitragsseiten

Kapitel_III_S.6_Bild_direkt_unter_der_Überschrift_III_Pausensportkonzeot_am_KKG.JPG

 

 

 

 

Pausensportkonzept - Bewegte Pausen 

„Die Schule ist für ihre Schülerinnen und  Schüler ein Teil ihres Lebens; sie ermöglicht die Begegnung mit anderen in der Schule selbst und im außerschulischen Umfeld. Schulleben vollzieht sich in erster Linie im Unterricht, aber auch in schulischen Aktivitäten, die über den Unterricht hinausgehen. Schulleben steht nicht im Gegensatz zum Unterricht; vielmehr befinden sich solche Veranstaltungsformen in engem Wechselverhältnis zum Unterricht und den ihm zu Grunde liegenden Erziehungszielen […]. Das außerschulische Umfeld kann auf besondere Art und Weise durch den Schulsport gestaltet werden.

Als Schulsport wird an verschiedenen Stellen auch das mit „Sport“ Gemeinte durch Formulierungen wie „Bewegung, Spiel und Sport“ umschrieben. Dadurch wird die pädagogisch wünschenswerte inhaltliche Weite dieses Aufgabengebiets unterstrichen. Schulsport soll den Blick für die Gesamtheit von Bewegung, Spiel und Sport in unserer Gesellschaft öffnen." (s. [4]

Kapitel_III_S.7_Bild_2_unter_der_Überschrift_Was_ist_ein_Pausensportkonzept_-_Bewegte_Pause.JPG Kapitel_III_S.7_Bild_1_unter_der_Überschrift_Was_ist_ein_Pausensportkonzept_-_Bewegte_Pause.JPG
   

Eine Verzahnung des außerunterrichtlichen Sportangebots mit dem Sportunterricht wird am Käthe-Kollwitz-Gymnasium in besonderem Maße durch das Konzept des Pausensports realisiert. Das Pausensportkonzept am KKG ist ein stetiger Prozess, der sich an den spezifischen Rahmenbedingungen der Schule und den Wünschen der Schülerinnen und Schüler orientiert. Dabei hat das Konzept den Anspruch „die erzieherischen Möglichkeiten des schulischen Sporttreibens zu erweitern und wertvolle Funktionen für die gesamte Schule zu übernehmen." (s. [5]). Zu diesen Funktionen gehören:

  • Erweiterung der sportlichen Handlungsfähigkeit durch Bewegung, Spiel und Sport
  • Gesundheitsförderung und Stärkung geeigneter Stressbewältigungskompetenzen durch Schaffung vielfältiger Bewegungsanlässe
  • Klassenübergreifende Rollenmodifikation, soziales Lernen, sowie Stärkung der Kommunikationsfähigkeit
  • Erfahren der Schule nicht nur als Lern- sondern auch als Lebensraum, der aktiv mitgestaltet werden kann

Sporthelfer im Pausensport

Für die Durchführung des Pausensportkonzeptes ist die Mitarbeit der SporthelferInnen (siehe SporthelferInnenkonzept am KKG) von besonderer Bedeutung. Die SporthelferInnen als Initiatoren des Pausensports entwickeln eigenständig im Rahmen der Sporthelferausbildung eine Konzeption für den Pausensport. Dabei ergeben sich folgende Aufgaben:

  • Erprobung und Organisation unterschiedlicher Spielformen
  • Entwicklung eines Spiele-Readers unter Berücksichtigung der Wünsche der Erprobungsstufe
  • Durchführung und konstruktive Weiterentwicklung des Pausensportkonzeptes

Durch die Zusammenarbeit der SporthelferInnen mit den SchülerInnen der Erprobungsstufe wird das Schulleben verantwortungsbewusst und aktiv mitgestaltet. Gleichzeitig wird dadurch die Identifikation mit der Schule und das selbstständige und verantwortungsvolle Handeln gefördert.

Es folgen einige Bildimpressionen (Pausenfußballtunier der 6. Klassen, Slacklineparcours).

Kapitel_III_S.8_Bild_1_unter_Überschrift_SporthleferInnen_im_Pausensportkonzept.JPG

Kapitel_III_S.8_Bild_2_unter_Überschrift_SporthelferInnen_im_Pausensportkonzept.JPG

(Feb. 2018, Led)

  


 Organisation und Regeln

AnsprechpartnerInnen zur Organisation des Pausensports sind die SporthelferInnen des KKG, die SportlehrerInnen und Fr. Ledoux.

 

(1) Geräteausleihe - Wann und wo findet diese statt?

Jeden Donnerstag in der ersten großen Pause sind Sportgeräte auf dem abgezäunten Sportbereich (Container in der Nähe des Fußballfeldes) von den SporthelferInnen (neongelbes oder blaues Sporthelfer-T-Shirt) auszuleihen. Bei Regen, Schnee und Glätte findet keine Geräteausleihe draußen statt. Alternativ werden von den SporthelferInnen Sportangebote in einer Turnhalle zu gesondert angekündigten Terminen angeboten.

Kapitel_III_S.10_Bild_unter_1_Geräteausleihe_Wann_und_wo_findet_diese_statt.JPG

 

(2) Geräteausleihe - Wie geht das? Regeln für den Pausensport

  • Ich komme einfach am Anfang der ersten großen Pause am Donnerstag zur Ausgabestation (Container in der Nähe des Fußballfeldes).
  • Ich gebe meinen Schülerausweis ab und leihe mir ein Spiel- oder Sportgerät für die Pause aus.
  • Es wird nur innerhalb des abgezäunten Sportbereiches gespielt. Ausnahme bilden Tischtennismaterialien. Fahrgeräte dürfen auf einer Laufbahn oder in dem mit Hütchen abgegrenzten Bereich verwendet werden.
  • Ich bin für mein ausgeliehenes Sportgerät verantwortlich und gehe behutsam mit den ausgeliehenen Geräten um.
  • Ich halte die Bälle flach, d.h. ich vermeide hohe und weite Pässe und achte auf meine MitschülerInnen.
  • Ich bringe spätestens 5 Minuten vor dem Stundenbeginn die Geräte zurück. Dies wird von den SporthelferInnen durch einen Pfiff signalisiert; das Spielen stelle ich dann sofort ein.
  • Ich hole meinen Schülerausweis wieder ab.
  • Ich streite nicht mit Mitschülern, sondern versuche friedlich eine Lösung zu finden.

Kapitel_III_S.11_Bild_unter_2_Geräteausleihe_Wie_geht_das_Regeln_für_den_Pausensport.JPG

Ansprechpartner: Sporthelfer, Sportlehrer, Fr. Ledoux

 

(3) Auflistung der ausleihbaren Geräte

Jeden Donnerstag in der ersten großen Pause sind Sportgeräte auf dem abgezäunten Sportbereich (Container in der Nähe des Fußballfeldes) von den SporthelferInnen (neongelbes oder blaues Sporthelfer-T-Shirt) auszuleihen. 

Kapitel_III_S.12_Bild_unter_3_Auflistung_der_ausleihbaren_Geräte.JPG

 

 (4) Sonderaktionen der SporthelferInnen

Die Sonderaktionen werden gesondert angekündigt. Sie finden nicht regelmäßig statt! Vereinzelt können manche Aktionen auch in der Sporthalle stattfinden. 

Kapitel_III_S.13_Bild_Teil_1_unter_4_Sonderaktionen_der_SporthelferInnen.JPG

Kapitel_III_S.13_Bild_Teil_2_unter_4_Sonderaktionen_der_SporthelferInnen.JPG
   

       

 

(5) Pausenhofstationen und Pausenhofplan

Kapitel_III_S.14_Bild_unter_5_Pausenhofstationen_und_Pausenhofplan.JPG

 

Kapitel_III_S.15_Bild_unter_5_Pausenhofstationen_und_Pausenhofplan.JPG

vgl.https://www.google.de/maps/place/K%C3%A4the+Kollwitz+Gymnasium

 

(6) Pausenfußballturnier - Informationen und Regeln

Durchführung:

Nur Spieler-/innen mit Sportschuhen für draußen dürfen teilnehmen! Für den Fall, dass es regnet oder glatt ist, auch helle Hallenturnschuhe mitbringen! Es gibt keine Umziehmöglichkeit, d.h. Straßenkleidung und Sportschuhe reichen aus.                                  

  • Termine: An einem Wochentag (6 angekündigte Termine: s. Aushang) in der ersten großen Pause! ->pünktlich um 9.30 Uhr auf dem Pausenhof-Fußballfeld!
  • 5 Feldspieler + Torwart, max. 3 Auswechselspieler
  • Spielzeit: 7 min
  • Punktevergabe: Gewinner „G“ (3 Punkte), Unentschieden „U“ (1 Punkt), Verlierer „V“ (0 Punkte)
  • Besteht am Ende des Turniers ein „Unentschieden“, dann entscheidet die Anzahl der Tore

Ansprechpartner: SporthelferInnen, Fr. Ledoux

Nähere Informationen: Musterspielplan Pausenfußballturnier (siehe Aushang)

Bildimpressionen:

Kapitel_III_S.16_Bild_unter_6_Pausenfußballturnier_-_Informationen_und_Regeln.JPG

Kapitel_III_S.17_Bild_1_unter_6_Überschrift_Pausenfußballturnier_-_Informationen_und_Regeln.JPG

Kapitel_III_S.17_Bild_2_unter_6_Pausenfußballturnier_-_Informationen_und_Regeln.jpg

rota9.png

schulprogramm button

Elternsprechtag

Sie können hier den Terminbogen (momentan 2017-18.2) für den kommenden Elternsprechtag herunterladen.

Brief zum Schuljahr 2018/19

Sie finden den Brief der Schulleitung zum Schuljahr 2018/19 an die Eltern hier.

Donnerstag ist AG-Tag am KKG

In der 7. und 8. Stunde haben alle Jahrgangsstufen die Möglichkeit an einer AG teilzunehmen. Nähere Informationen zu den angebotenen AG's, den Räumen, Betreuern etc.  finden sich im Infokasten in der Pausenhalle oder auf AG-Seite. Wer mitmachen will, kann oft auch noch im  Verlauf des Schuljahres einsteigen.

Online-Anmeldung

schueleronline Melden Sie Ihr Kind für das
kommende Schuljahr am KKG an.

sor

schulenimteam

jugend debattiert

 medienscouts

logo sdv

logo theater do